Loading..

Zum Warenkorb hinzugefügt.



Mein Warenkorb (0)

Kürzlich hinzugefügte Artikel

Du hast keine Artikel im Warenkorb.

Friday, July 20, 2018

Sichere Dir das Überleben auf dem Tanzboden der mitteleuropäischen traditionellen Volkstänze! Keine Vorkenntnisse notwendig.

  • Tanzdozent Simon Wascher & Musiker Hermann Haertel

„Folk Tänze lernen“ - Tanzworkshop GrundsubsTanz I - Samstag, 4. März 2017

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

89,00 €
Inkl. 0% MwSt.

Verfügbarkeit: Auf Lager

+ -

Der Grundkurs

Ein Tanzworkshop zu Livemusik für alle, die gerne miteinander tanzen wollen, am traditionellen Tanzboden oder beim "organic dancefloor".

Vermittelt wird eine Erweiterung des persönlichen Grundrepertoires an Bewegungsmotiven für das genussvolle traditionelle Tanzen des Wicklers, der Mazurka, des Schleunigen, Offenen Walzers, Schottisch und Rheinländers, der Polka, des Fröhlichen Kreises, Menuett, auch einige verbreitete Kettentänze.

„Organic dancefloor“

organic dancfloor bezeichnet Veranstaltungen für traditionelle Tanzmusik, mit Tanzfläche und einem bestimmten Repertoire an Tanzformen, aber ohne stilistische Festlegung. Alle Tanzwilligen sind ebenso willkommen wie Zuhörer die auf ein Getränk vorbei schauen.

Alle dürfen tanzen was sie wollen, niemand muss tanzen. Es gibt vor Beginn der Veranstaltung bei Bedarf oft eine extra Tanzunterweisung. Der anschließende organic dancfloor selbst wird nicht durch Tanzunterweisungen unterbrochen.

Beim organic dancfloor spielen Musiker, die das vorher mit dem Einladenden abgesprochen haben, als Band oder Solo zum Tanz.

Die Musikern spielen mindestens zur Hälfte Paartänze über zwei Drittel die Tänze An Dro, Bourree, Chapeloise, Fröhlicher Kreis, Hanter Dro, Mazurka, Polka, Polska, Schleuniger, Schottisch, Walzer, Wickler und Zwiefach.

(Quelle: Tradmus)

Deine Vorkenntnisse

Der Workshop ist als Grundkurs für Teilnehmer ohne oder mit wenig Vorkenntnissen ausgelegt. Einen Tanzpartner braucht ihr nicht mitzubringen.

Maximal 30 Teilnehmer beim Tanzworkshop

Die Tänze

Wickler

Unter Wickler versteht man einen Paartanz mit dominierenden, ineinander übergehenden, auch schwierigeren Armverschlingungsfiguren, bei denen sich die Tanzenden ein-, aus- und verwickeln. Er kann vollgültig von einem einzelnen Paar ausgeführt werden, wobei dem Improvisationsvermögen des Tänzers kaum Grenzen gesetzt sind.

(Quelle: Dancilla)

Schleuniger

Ein im Salzkammergut heute noch üblicher rascher Paartanz, der mit dem Ländler zwar einige Teile mit Paardrehungen und das Singen und Paschen gemeinsam hat, sich von diesem aber vor allem dadurch unterscheidet, dass die Tänzer eine Kette bilden, in der sie mit charakteristischen Stampfschritten typische Figuren laufen.

(Quelle: Musiklexikon)

Polka

Die Polka ist ein beschwingter Rundtanz im lebhaften bis raschen Zweivierteltakt. Der Name stammt aus Tschechien (Böhmen). Die Grundform ist eine Folge von Polkaschritten oder Wechselschritten mit Betonung auf dem ersten Kurzschritt, also abwechselnd auf dem linken und rechten Fuß.

(Quelle: Wikipedia)

Rheinländer

Der Rheinländer ist ein deutscher, österreichischer, schweizerischer und skandinavischer Volkstanz. Er ähnelt der Polka und ist verwandt mit dem Schottisch und der Bayrisch-Polka.

Es gibt verschiedene Tanzformen. Der Österreichischen Grundtanz „Rheinländer“ beginnt mit der Kiekbuschfassung als Ausgangsstellung. Ausschreitend, tanzt das Paar einen kurzen Wechselschritt schräg vorwärts. Der Tänzer wendet seine Partnerin und sich selbst, so dass er sich nun rechts hinter ihr befindet. Es folgen weitere Figuren, bei denen der Tänzer seiner Partnerin flüchtig ins Gesicht schauen kann, und sie ihn in einer weiteren Figur über die Schulter anschaut. Mit der erhobenen rechten Hand dreht der Tänzer seine Partnerin, die zwei Dreherschritte tanzt, eine ganze Drehung herum zur Ausgangsstellung.

(Quelle: Wikipedia)

Offener Walzer

Dieser Tanz stammt ursprünglich aus dem Bregenzer Wald und ist mittlerweile in Österreich und Bayern verbreitet. Sein Name kommt von der offenen Tanzfassung.

Tänzerin und Tänzer stehen mit offener Tanzfassung in Tanzrichtung, dabei sind die Innenhände gefasst. Tänzerin und Tänzer machen vier Walzerschritte vorwärts in Tanzrichtung. Die Arme werden dabei geschwungen. Im vierten Takt drehen sich beide zueinander und weiter gegen die Tanzrichtung mit Wechsel der Handfassung. Die gleiche Figur erfolgt nun rückwärts in Tanzrichtung. Abschließend erfolgt ein Walzer Rundfassung.

(Quelle: Gauverband I)

Fröhlicher Kreis

Der Fröhlichen Kreis oder auch Circassian Circle ist bäuerlicher Tanz, der gerne und viel von der ländlichen Bevölkerung getanzt wird.

Bei diesem Kreistanz begeben sich zunächst alle, dann die Frauen und nun die Männer jeweils mit vier Schritten in die Mitte und zurück. Die Herren begeben sich jedoch auf dem Weg zurück zur Frau die links von ihnen stand und drehen mit ihr schwungvoll in Tanzrichtung. Der Fröhliche Kreis schließt ab mit einer Promenade und beginnt von vorn.

(Quelle: Nebel Tanz)

Menuett

Das Menuett, aus dem Französischen von „menu pas“, dt. „kleiner Schritt“, ist ein alter höfischer Gesellschaftstanz französischen Ursprungs und ein wichtiger Tanz der Barockzeit und Klassik. Er hat die musikalischen Merkmale, dass er im Tripeltakt steht, normalerweise abtaktig beginnt und meist aus einer Abfolge von 4-, 8- oder 16-taktigen Teilen besteht.

(Quelle: Wikipedia)

Polska

Der Hambo bzw. die Polska ist ein schwedischer Volkstanz im Dreivierteltakt und wird paarweise getanzt. Charakteristisch für diesen Tanz ist, dass Tänzer und Tänzerin bei den Drehungen die Schritte unterschiedlich betonen, was dem Tanz – auch im gemäßigten Tempo – eine gewisse Dynamik verleiht.

(Quelle: Wikipedia)

Mit Tanzdozent Simon Wascher...

Simon Wascher wuchs mit volkstanzgeprägter Familientradition auf in Kremsmünster, Oberösterreich und lebt heute in Wien. Der Schwerpunkt seiner tänzerischen Tätigkeit liegt im Bereich europäische traditionelle Tanzimprovisation, konkret "Volkstanz", "Bal Folk", Csardas, Polska, Mazurek.

Unterricht im traditionellen Tanz unter anderem bei seinem Onkel Volker Derschmidt, bei Franz Wolf, Erasmus Betz, Gertrud Prem, Raimund Sobotka, Andreas Berchtold, Eric und Didier Champion, Bela und Esther Onodi.

Simon Wascher unterrichtet regelmäßig auf Veranstaltungen in Österreich und Deutschland, unter anderem im Österreichischen Volksliedwerk.

...und Musiker Hermann Haertel

Aufgewachsen in einer Musikantenfamilie, wo anlassgebundenes Musizieren ein Lebensmittel ist, studierte einige Jahre IGP und Schulmusik, spielt auf Hochzeiten, Geburtstagen etc.

Reisen, immer verbunden mit dem Interesse an den lokalen musikalischen Traditionen in und um Europa, bringt ihn zu den volksmusikalischen Wurzeln seiner Umgebung.

Datum

Wir beginnen am Samstag, dem 4. März um 10:00 Uhr und beenden den Workshop gegen 16:30 Uhr. Der Kurs dauert sechseinhalb Stunden und beinhaltet ausreichend Pausezeiten.

Veranstaltungsort

Der Dudelsack-Kurs für den mittelalterlichen Marktsack findet statt in der

  • Bessunger Knabenschule
    Ludwigshöhstraße 42
    64285 Darmstadt

Auf dem Gelände sind Parkplätze vorhanden.

Besonderheit

Wir bitten den Parkettboden barfuß, mit Socken oder parkettfreundlichen Hausschuhen zu betreten.

Die Verpflegung

Zur großen Mittagspause besuchen wir gemeinschaftlich ein Lokal vor Ort, bei dem wir für uns einen Tisch reservieren. Wir achten bei der Auswahl des Restaurants, dass auch vegetarische Gerichte möglich sind.

Noch Fragen?

Hast Du noch Fragen zu dieser Dudelsack-Schulung oder brauchst Hilfe bei der Kurswahl? Ruf gerne an oder schreibe uns eine E-Mail, unser Kontaktdaten findest unten auf dieser Webseite.

Zusatzinformation

Termin Samstag, 4. März 2017, 10 - 16:30 Uhr
Dozent Simon Wascher & Hermann Haertel
Veranstaltungsort Bessunger Knabenschule, Ludwigshöhstraße 42, 64285 Darmstadt
Dauer 6,5 Stunden inklusive ausreichender Pause
verfügbare Plätze 13 - 20
benötigte Vorkenntnisse kein Vorwissen erforderlich
Instrumente/Equipment Bitte barfuß, auf Socken oder parkettfreundlichen Hausschuhen erscheinen.
Verpflegung Wir besuchen den Mittagstisch eines lokalen Restaurants.
  1. Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Wie bewerten Sie diesen Artikel? *

Qualität & Verarbeitung

Beratung & Kontakt

Preis / Leistung

Top